Schlagwort: Berufsrecht

BGH: Zulässigkeit eines Vertragsgenerators

Rechtsdienstleistungen sind nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG) erlaubnispflichtig. Die Erlaubnis ist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft. In Einzelfällen ist die Abgrenzung zwischen erlaubnispflichtiger Rechtsdienstleistung und einer allgemeinen Dienstleistung mit lediglich rechtlichem Bezug schwierig, insbesondere weil schon das RDG selbst hier Ausnahmen formuliert. Angebote, die sich an der Grenze bewegen, sind nicht selten Gegenstand rechtlicher Streitigkeiten. So auch im vorliegenden Fall. Sachverhalt Klägerin […]

Weiterlesen

Interview mit Christian Solmecke zur Reform des Rechtsdienstleistungsmarktes

Der Bundestag hat am 10. Juni 2021 das Gesetz zur Förderung verbrauchergerechter Angebote im Rechtsdienstleistungsmarkt verabschiedet. Unternehmensrecht Aktuell hat RA Christian Solmecke, Partner der Medienrechtskanzlei Wilde Beuger Solmecke, zum Gesetz befragt. UA: Der Gesetzesbegründung lassen sich zwei primäre Stoßrichtungen entnehmen, nämlich zum einen der Schutz der Verbraucher durch Informationspflichten, zum anderen der Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit von Rechtsanwälten bei geringen Streitwerten. […]

Weiterlesen